Pflege eines schnell wachsenden Remote-Teams im Jahr 2020

( Tanya D Souza) (28. Dezember 2020)

Die einzig unmögliche Reise ist die, die Sie nie beginnen – Tony Robbins

Die Reise der People Function bei Recko begann im Januar 2020. Sie sagen, gut begonnen ist zur Hälfte erledigt. Zu sagen, dass dieses Jahr mit Unsicherheit begann, wäre jedoch eine Untertreibung.

Rückblickend kann ohne Zweifel gesagt werden, dass es enorme Wachstumschancen gab; für uns als Individuum und für die Organisation als Ganzes. Und wie immer beim Wachstum geschieht dies nur außerhalb Ihrer Komfortzone. Wenn Sie auf die Ziele hinarbeiten, die Sie sich selbst gesetzt haben, werden Sie unweigerlich Herausforderungen erleben und scheitern. Aber Misserfolge bringen immer eine Gelegenheit zum Lernen mit sich. Um zu erfahren, was funktioniert, müssen Sie wissen, was nicht. Fehler sind jedoch Kommas und kein Punkt. Es ist wichtig, sich zu erheben und voranzukommen. Im schnell wachsenden Fintech-Ökosystem ist es wichtig, den gleichen Fehler nicht zweimal zu machen. Und mit dieser Einstellung haben wir auf diesem Weg einige Dinge zusammen gelernt:

People Function und nicht Human Resources

Die erste Entscheidung, die wir getroffen haben, als wir mit dem Aufbau der Funktion begonnen haben, war, sie als Personenfunktion und nicht als Personalabteilung zu bezeichnen. Die Humanressourcen als Funktion werden im Hinblick auf Compliance optimiert, aber wir wollten sie optimieren, um das Beste aus dem Humankapital von Recko herauszuholen. Angesichts der rasanten Natur geraten wir in den Arbeitsalltag und vergessen oft, dass es am Ende wirklich um die Menschen geht. Sie sind diejenigen, die das Geschäft vorantreiben und das Wachstum fördern. Bei Recko sind wir eine Gruppe von Menschen, die sich zusammengeschlossen haben, um eine gemeinsame Mission und Geschäftsziele zu erreichen. Ein Aufruf der People-Funktion des Teams würde sicherstellen, dass dies eine ständige Erinnerung an den Ansatz ist, den wir in jeder Situation verfolgen würden.

Beginn der Pandemie

Innerhalb weniger Monate des Jahres begann sich die Pandemie im Land auszubreiten. Aber wir sind gerade gewachsen – wir hatten unsere Serie-A-Runde von Vertex Ventures abgeschlossen und wollten das Team und das Geschäft erweitern.

Aber Sicherheit geht vor

Die erste Priorität war die Sicherheit aller bei Recko. Wir haben zunächst eine Reihe von Arbeitsplatznormen festgelegt, die jeder zu seiner eigenen Sicherheit und zur Sicherheit anderer strikt befolgen muss. Wir haben dafür gesorgt, dass jeder Zugang zu Masken hat und diese jederzeit trägt. Wir platzierten Desinfektionsmittel an jeder Arbeitsstation und ermutigten jeden, der den geringsten Hinweis auf ein Symptom hatte, zu Hause zu bleiben. Innerhalb weniger Wochen wussten wir jedoch, dass dies nicht ausreichen würde. Da wir in einem Coworking Space arbeiten, konnten wir die Risiken nicht mindern und entschieden, dass wir eine effektivere Lösung dafür benötigen. Am 13. März 2020 gingen wir in die unbefristete WFH. Unsere erste große Herausforderung bei der Fernarbeit bestand darin, sicherzustellen, dass die Geschäftskontinuität erhalten bleibt und wir Wege finden, um im Kontext der „neuen Normalität“ zu wachsen.

Angesichts der Natur der Pandemien wussten wir, dass dies der Fall sein würde Bringen Sie verschiedene physische, emotionale und psychische Stressfaktoren mit. Und obwohl einige von ihnen nicht vermieden werden können, waren wir sicher, dass wir angemessene Unterstützung bieten wollten, falls dies jemals nötig sein sollte. Zunächst haben wir die COVID-19-Behandlung als Teil unseres Versicherungsplans hinzugefügt, der auf unsere Mitarbeiter und deren Familien ausgedehnt wurde. Abgesehen davon haben wir unserem Plan auch Therapieberatungen hinzugefügt.

Aufbau der Kommunikation innerhalb von Teams

Wir haben Richtlinien aufgestellt und verteilt, die die Grundlage für diese bilden wir arbeiten von zu Hause aus. Wir haben diesen Rahmen geschaffen, um sicherzustellen, dass wir zwar physisch und sozial Abstand halten müssen, aber nicht isoliert agieren. Wir haben Wert auf Transparenz und Wissensaustausch gelegt. Transparenz ist einer der zentralen kulturellen Werte bei Recko. Einer der Schlüssel zur Implementierung besteht darin, sicherzustellen, dass jeder im gesamten Unternehmen jederzeit auf Informationen zugreifen kann. Um diesen kulturellen Kernwert umzusetzen, stellen wir sicher, dass ein Großteil unserer Kommunikation innerhalb des Unternehmens über Slack auf öffentlichen Kanälen erfolgt. Sicherstellen, dass jeder einen Überblick darüber hat, was passiert, um sich verbunden zu fühlen, und Informationsasymmetrie verringern. Wir haben uns auf eine übermäßige Kommunikation konzentriert, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden.

Zu Beginn der Arbeit von zu Hause aus ließ uns wöchentlich ein People Manager nachholen, um den Erfolg zu messen und sicherzustellen, dass das Geschäft so reibungslos wie möglich lief . Wir haben diese Aufholjagden genutzt, um auch Blocker zu identifizieren und zu beheben, die wir zuvor nicht erwartet oder berücksichtigt hatten.Sobald sich das Geschäft in einem süßen Tempo entwickelte, war die nächste Hürde, über die man springen musste, die Einstellung und das Onboarding.

Die Aufnahme neuer Kandidaten während der Pandemie

Inzwischen war es ziemlich offensichtlich, dass die Die Pandemie war hier, um zu bleiben, und vor der Sperrung hatten wir bereits Angebote für Leute gemacht, sich unserem Team anzuschließen. Wir wollten dieses Engagement von unserer Seite aus honorieren und an Bord holen. Wir haben beide Probleme einzeln gelöst. Für alle, die Angebote für Recko angenommen haben, haben wir ein Remote-Onboarding-Programm geplant. Der erste und wichtigste Teil war, sicherzustellen, dass sie eine Möglichkeit hatten, mit uns zusammenzuarbeiten. Auf dem Höhepunkt der Sperrung war es etwas schwierig, Laptops für alle zu arrangieren (insbesondere für diejenigen, die nicht in derselben Stadt operierten). Und wir mussten uns am Anfang mit vorübergehenden Vereinbarungen begnügen. Da andere Unternehmen einen Weg fanden, um Kontinuität zu gewährleisten, wussten wir, dass dies uns einige Möglichkeiten eröffnete. Durch einige Nachforschungen, einige Leads und nach mehreren Gesprächen konnten wir uns mit einem Anbieter zusammenschließen, der Firmen-Laptops im ganzen Land liefern konnte. Mit dieser Sortierung wussten wir, dass wir nur sehr wenig erreichen konnten, wenn wir uns darauf konzentrieren.

Skalierung der Teams

Die nächste Herausforderung war die Rekrutierung. Wir haben festgestellt, dass die Rekrutierung angesichts der Geschwindigkeit, mit der wir wachsen wollen, nicht in den Hintergrund treten kann. Es muss auf absehbare Zeit im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit stehen, und wir haben dort alle Hände an Deck gelegt. Um genau das zu gewährleisten, haben wir die People-Funktion erweitert und einen internen Personalvermittler eingestellt.

Wir waren uns der massiven Aufgabe bewusst, die wir übernehmen, und wollten sicherstellen, dass wir einen Kauf haben. bei der Einstellung von allen Beteiligten. Wir haben angefangen, uns täglich über Aktualisierungen der Einstellungen zu informieren und die Pipeline, das Feedback und die nächsten Schritte zu besprechen. Wir würden mit jedem Einzelnen nur dann weitermachen, wenn alle Beteiligten davon überzeugt wären. Daher haben wir uns daran gemacht, aus der Ferne zu interviewen und einzubinden.

Aber Herausforderungen haben uns begleitet. Angesichts der Situation mit der Pandemie, den Entlassungen und der allgemeinen Unsicherheit zögerten viele Menschen, die wir wegen einer Gelegenheit mit uns angesprochen hatten. Das Zögern war, weil wir eine neue Organisation waren und es ihnen nicht ganz angenehm war, einen festen Job zu verlassen, um einen anderen aufzunehmen (insbesondere einen in einem aufstrebenden Startup). Hier nutzten wir die Reise von Recko, die Vision der Gründer, das Produkt und wie es das Gebot der Stunde ist, sie zu ermutigen, über die Chance und die möglichen Wege nachzudenken, wie sie mit Recko wachsen und skalieren können. Es war ein schwieriges Unterfangen. Wir mussten uns mit Schulabbrechern in letzter Minute auseinandersetzen, mit Leuten, die Angebote von Unternehmen in der Spätphase annehmen, und mit Leuten, die sich uns anschließen, um in ein paar Tagen abzureisen. Dies würde dazu führen, dass wir Zeitpläne und Pläne ändern.

Die Frustration hätte nicht höher sein können. Aber wir haben durchgehalten. Wir senkten den Kopf und wussten, was wir erreichen wollten. Der einzige Weg war, uns von diesen kleinen Hindernissen nicht nehmen zu lassen, was wir bereits erreicht haben und was vor uns liegt. Und es ist für uns alle eine Frage des Stolzes, dass wir nicht nur keinen einzigen Mitarbeiter entlassen haben, sondern uns auch während der Sperrung verdoppelt haben.

Eine weitere Herausforderung bei der Rekrutierung bestand darin, sicherzustellen, dass das Unternehmen, das wir aufbauen, bleibt seinen Werten treu. Bei der Einrichtung des Rekrutierungsprozesses haben wir darauf bestanden, dass jedes Gespräch mit einem Kandidaten eine Einbahnstraße ist. Eine kulturelle Anpassung wird nicht in einem Gespräch mit der People Function (entweder zu Beginn oder am Ende) bewertet, sondern ist eine fortlaufende Anpassungsprüfung, die in jeder Phase des Interviewprozesses durchgeführt werden muss. Auf diese Weise würden alle Puzzleteile gut zusammenpassen, um ein größeres Bild zu erhalten. Es macht keinen Sinn, ein Teil, das nicht in Ihr Puzzle gehört, mit Gewalt zu befestigen. Wir haben dafür gesorgt, dass jeder Einzelne die Möglichkeit hat, uns als potenzielle Arbeitgeber genauso zu bewerten wie wir sie als potenzielle Arbeitnehmer bewerten. Wenn die Ausrichtung zu Beginn richtig ist, wird die Reise später fruchtbar mit gegenseitigem Wachstum, Respekt und Erfolg.

Engagement in Teams

Nachdem die Einstellung und das Onboarding erledigt waren, war die nächste Hürde, die zu überwinden und zu überwinden war, das Engagement. Wir haben ein leidenschaftliches, ehrgeiziges und motiviertes Team aufgebaut, das den kulturellen Wert teilt. Die meisten von ihnen haben jedoch keine Gelegenheit (und werden es auch noch eine Weile nicht), mich persönlich zu treffen und sich kennenzulernen. Ein Meet and Greet findet nicht mehr auf organische Weise statt. Wie ich bereits erwähnt habe, wollten wir nicht isoliert arbeiten. Während der Aufbau einer Struktur wichtig war, war es ebenso wichtig, alle daran zu erinnern, dass wir ohne Kooperation und Interaktion nicht arbeiten können. Wir mussten uns darauf konzentrieren, die Verbindung zu anderen zu einer Priorität zu machen. Um eine starke Verbindung zu gewährleisten, haben wir eine Engagement-Gruppe bei der Arbeit eingerichtet. Die Gruppe war dafür verantwortlich, Räume zu schaffen, in denen jeder interagieren und sich kennenlernen konnte.Wir wussten, dass Menschen sozial sind und nur die Gelegenheit brauchen, das Eis zu brechen. Sobald wir den Startschuss für diese Aktivitäten gegeben hatten, stellten wir fest, dass Menschen trotz gegenseitiger und eingeschränkter Engagements über gegenseitige Interessen hinweg miteinander verbunden waren. Und währenddessen bestehen wir intern auf einer „Kamera an“ -Richtlinie, sodass wir uns nicht physisch distanzieren, während wir uns physisch distanzieren.

Menschen in Not mit Covid-Mitteln befähigen.

Bei all dem, was intern passiert, konnten wir die Probleme auch draußen nicht ignorieren. Diese Pandemie hat fast alle betroffen; aber nicht gleich. Wir sind uns bewusst, dass wir uns an einem Ort des Privilegs befanden. Wir haben den Luxus, von zu Hause aus arbeiten zu können und dabei sicher zu sein. Und wir wollten für diejenigen da sein, die nicht so viel Glück hatten wie wir. Wir haben einen Covid-Fonds mit freiwilligen Beiträgen eingerichtet. Tatsächlich haben unsere Gründer ihr gesamtes Gehalt für den Monat beigesteuert. Wir hofften, dass diese kleine Geste in unserem Namen das Leben eines anderen angenehmer machen würde.

Segeln in die Zukunft

Mit all dem freuen wir uns jetzt auf 2021. Dieses Jahr ist irgendwie extrem schnell vorbei gegangen und war gleichzeitig quälend langsam. Es war ein Jahr des Wandels, der Unsicherheit, der Anpassung und vor allem des Jahres der Chancen. Durch all das haben wir gelernt und sind gewachsen. Mit jeder Not, mit der wir uns befasst haben, haben wir uns zum Besseren verbessert. Durch reine Willenskraft konnten wir uns dieses Jahr nicht negativ beeinflussen lassen. Stattdessen haben wir uns den Herausforderungen gestellt und sind damit stärker geworden. das Geschäft und seine Leute.